News

Messtec + sensor masters 2020: ASC zeigt Sensoren für die Fahrzeug-Industrie

 

Mit Messtechnik von ASC in die (auto-)mobile Zukunft: Auf der mestec + sensor masters am 22. und 23. Septmeber 2020 in Stuttgart präsentieren die Sensor-Spezialisten eine Auswahl ihrer hochgenauen Messlösungen für Automotive-Anwendungen. Am ASC-Messestand werden unter anderem kapazitive Beschleunigungssensoren zu sehen sein, die sich z. B. ideal zur Bestimmung der Betriebsfestigkeit von Hochvolt-Batterien für E-Autos eignen. Die Sensoren geben Aufschluss über die Widerstandsfähigkeit der Batterien gegenüber den Schocks und Vibrationen, die im Fahrbetrieb entstehen.

Einen weiteren Schwerpunkt der Produktpräsentation in Stuttgart werden die Inertial Measurement Units (IMU) von ASC und dem Kooperationspartner Honeywell bilden. Die IMUs von ASC erfassen Linear- und Winkelbewegungen exakt und schaffen so die Voraussetzung für die präzise Navigation von Fahrerlosen Transportsystemen. Der
HGuide n580 von Honeywell verfügt neben Gyroskopen und Beschleunigungssensoren über ein GPS-System. Es ermöglicht bei Testfahrten die exakte Positionsbestimmung von autonomen Fahrzeugen.

Besuchen Sie ASC auf der messtec + sensor masters am 22. und 23. September 2020 in Stuttgart an Stand 8B.

Beschleunigungssensoren für die Schifffahrt: Konstruktionsfehler frühzeitig verhindern

Bei der Entwicklung von Wasserfahrzeugen geben aufwendige Tests und Messungen mit Modellen unter realen Seegangsbedingungen wichtige Hinweise auf eventuelle Mängel in der Konstruktion. Hochpräzise, kapazitive Beschleunigungssensoren der OS-Baureihe von ASC leisten hierbei einen wichtigen Beitrag.

Bei Passagier- und Frachtschiffen wirken sich konstruktive Mängel direkt auf das Fahrverhalten und den Treibstoffverbrauch aus. Durch Tests an Modellen unter realen Seegangsbedingungen lassen sich die Schiffskonstruktionen bereits während der Entwicklungsphase optimieren.

In diesen Test- und Messanwendungen sind robuste und hochpräzise Sensoren wie die Beschleunigungssensoren ASC OS-315LN gefragt, die selbst rauesten Offshore-Bedingungen standhalten. Die LN (Low-Noise)-Sensoren zeichnen sich durch ihre hohe Empfindlichkeit (2000 bis 10 V/g) aus und erfassen aufgrund ihrer hervorragenden Rauschdichte (7 bis 400 µg/√Hz) selbst niedrige Frequenzen und Amplituden zuverlässig und genau. Zudem besitzen sie, wie alle bi- und triaxialen OS-Beschleunigungssensoren von ASC, ein integriertes Kabel und die Schutzart IP68. Die uniaxiale OS-Serie ist sowohl mit abnehmbaren als auch mit integriertem Kabel erhältlich. Damit liefern die Sensoren auch unter Wasser hochpräzise Messergebnisse.

Immer auf dem richtigen Kurs: Mit den neuen Gyroskopen ASC 281 und 283

Drehratensensoren ASC 281 und ASC 283

Ob im Schienenverkehr, in der Luftfahrt oder auf der Straße: Die neuen Drehratensensoren ASC 281 und ASC 283 sind ideal für alle Anwendungen, in denen Winkelgeschwindigkeiten hochpräzise gemessen werden sollen. Das ist unter anderem dann der Fall, wenn die Navigation mittels GNSS-Signal vorübergehend nicht verfügbar ist.

In Tunneln, dicht bebautem Gelände oder Unterwasseranwendungen ist die satellitengestützte Streckenführung von Fahrzeugen mit großen Abweichungen verbunden oder teilweise nicht möglich. Für die kurzzeitige, überbrückende Navigation stehen Fahrzeugherstellern und Verkehrsunternehmen ab sofort die neuen hochgenauen MEMS-basierten Drehratensensoren ASC 281 (uniaxial) und ASC 283 (triaxial) zur Verfügung. Die Sensoren sind extrem unempfindlich gegenüber Stößen und Vibrationen und eignen sich daher ideal für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen.
Die Gyroskope ASC 281 und 283 sind eine Weiterentwicklung der Sensoren ASC 271 und 273, welche u.a. seit Jahren sehr erfolgreich in Fahrkomfort- und Fahrdynamik-Tests eingesetzt werden. Während die ASC 271 und 273 speziell für industrielle Anwendungen entwickelt wurden (Industrial Grade), besitzen die neuen Gyroskope ASC 281 und 283 eine 75-mal bessere Bias-Stabilität (0,12°/h) und einen um den Faktor 10 kleineren Angular Random Walk (0,017°/√h). Aufgrund dieser hohen Präzision erfüllen die Sensoren besonders hohe Anforderungen (Tactical Grade) bezüglich der maximal erreichbaren Genauigkeit, die sonst nur durch faseroptische Gyroskope (FOG) erreicht werden.

Jugend forscht – Auszeichnung für Schiffs-Navigationssystem mit ASC-Sensor

Eine Goldmedaille bei der Internationalen Erfindermesse IENA, Sonderpreise beim Jugend forscht-Wettbewerb: Das Jahr 2019 werden Christoph Müßig, Leon Heiß und Carl Ehlers so schnell nicht vergessen. Die drei Schüler hatten erfolgreich ein Trägheitsnavigationssystem zur Positionserkennung von Schiffen entwickelt. Der Drehratensensor ASC 273 spielte bei ihrem Forschungsprojekt eine entscheidende Rolle. 

Die Idee kam den Gymnasiasten aus Bayern und Hamburg bei der Vorbereitung einer Atlantiküberquerung mit dem Traditionssegler Thor Heyerdahl im Rahmen des „Klassenzimmers unter Segeln“. „Wir wollten eine eigene Trägheitsnavigation für die Seefahrt entwickeln“, so die Jungforscher.

Bei ihrer Messstation kombinierten die Schüler Beschleunigungssensoren mit dem Drehratensensor ASC273. „Unsere Station soll keine Alternative, sondern eine Ergänzung zum GPS-System sein. „Damit wollen wir eine noch höhere Genauigkeit erzielen.“ Der Drehratensensor ASC 273 ermöglicht nicht nur die Kompensation der Gravitationskraft, die sonst die Messergebnisse verfälschen würde. Mithilfe der Daten des Gyroskops lässt sich auch die Rotation der Achsen der Beschleunigungssensoren erfassen und aus deren Messdaten herausrechnen. So kann die Station hochpräzise Positionsdaten liefern. Messfehler und Störungen werden über einen Deep-Learning-Algorithmus ausgeglichen.

Inzwischen wurden die drei Schüler mit ihrem Navigationssystem zu weiteren Wettbewerben in Kroatien, Indien und China eingeladen.

ASC überträgt Althen bv exklusive Vertriebsrechte für Benelux-Staaten

Durch die Kooperation erweitert ASC sein Vertriebsnetz deutlich

 

Der Sensor-Spezialist hat mit der Althen bv Sensors & Controls im niederländischen Leidschendam einen Distributionsvertrag für die Benelux-Staaten geschlossen. Damit verfügt Althen Sensors & Controls ab sofort über die exklusiven Vertriebsrechte für diese Länder.

Althen bv wird die Beschleunigungssensoren, Drehratensensoren, Neigungssensoren und Inertial Measurement Units (IMU) von ASC zudem nicht-exklusiv in den USA und Kanada sowie in Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark vertreiben. Durch die Kooperation erweitert ASC sein Vertriebsnetz in diesen Ländern deutlich.

„Es war uns sehr wichtig, einen Vertriebspartner zu finden, der zu unserer Unternehmens-philosophie passt“, kommentiert ASC-CEO-Renate Bay die neue Distributionskooperation. „Althen legt genau wie wir großen Wert auf Kundennähe, Flexibilität und innovative Sensorlösungen.“ Bereits seit Juli 2019 übernimmt die Althen GmbH Mess- und Sensortechnik die Akquise und Betreuung neuer Kunden auf dem deutschen Markt für ASC.

Die Übertragung der exklusiven Vertriebsrechte für die Benelux-Länder an die niederländische Schwesterfirma Althen bv ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Zusammenarbeit der mittelständischen Unternehmen. „Mit Althen Sensors & Controls als Partner können wir die einzelnen Märkte verstärkt angehen und neue Chancen nutzen“, sagt ASC-Geschäftsführerin Bay. „Unsere Kunden profitieren von der Kooperation durch einen verbesserten Zugriff auf alle Komponenten, fachspezifische Beratung und eine Betreuung, die über den reinen Sensorverkauf hinausgeht.“

Die Althen GmbH Mess- und Sensortechnik entwickelt, fertigt und vertreibt seit 1978 Mess- und Sensorik-Lösungen für OEMs bzw. Test- und Measurement-Anwendungen und seit einigen Jahren auch für IIoT-Anwendungen. Die hochwertigen Sensoren von ASC ergänzen das Produkt-Portfolio des Kelkheimer Unternehmens optimal. Im Jahr 2018 haben sich die niederländische Altheris bv und die deutsche Althen GmbH Mess- & Sensortechnik zusammengeschlossen und treten seitdem unter dem gemeinsamen Markennamen Althen Sensors & Controls auf.

ASC begrüßt Markus Nowack im Team

Der Diplom-Ingenieur berät seit dem 1. Juli nicht nur Kunden bei der technischen Umsetzung neuer Sensorik-Lösungen, sondern ist auch in der Produktentwicklung tätig und bildet die Schnittstelle zwischen Technischer Leitung, Fertigung und Vertrieb bei ASC. 

Markus Nowack hat an der TU Chemnitz Mikrotechnik/Mechatronik mit Schwerpunkt Mikroproduktionstechnik studiert und befasste sich dort anschließend unter anderem mit dem Design und der Herstellung mikromechanischer Sensoren und Aktoren. Vor seinem Wechsel zu ASC leitete der 38-Jährige bei der First Sensor AG sieben Jahre lang unter anderem die strategische Produktentwicklung der Inertialsensoren. „Der klare Fokus, den ASC auf diesen Sensorik-Bereich legt, hat mich gereizt“, sagt Markus Nowack. „Mit meiner langjährigen Erfahrung in dem Themengebiet kann ich das Unternehmen sehr gut unterstützen.“

ASC schließt Distributionsvertrag mit Althen



Die beiden Hersteller von Sensoren ASC und Althen machen künftig gemeinsame Sache: Auf der Nürnberger Messe Sensor & Test einigten sich die beiden deutschen Unternehmen auf einen Distributionsvertrag für die Produkte von ASC.

Zusammenarbeit mit Zukunft: Der Sensorenhersteller ASC GmbH aus Pfaffenhofen, weltweit führender Hersteller von Sensoren für anspruchsvolle Test- und Messanwendungen, hat einen Distributionsvertrag mit der Althen GmbH geschlossen.
Das Traditionsunternehmen aus Kelkheim steht seit 1978 für fortschrittliche, kundenspezifische Lösungen in der Messtechnik und Sensorik. Was beide Firmen eint, sind höchste Qualitätsansprüche sowie eine hohe Kundenorientierung und der Fokus auf Speziallösungen.

Die Zusammenarbeit eröffnet ASC einen größeren Vertriebskanal in Deutschland für das komplette Produktportfolio bestehend aus hochpräzisen Beschleunigungs-, Drehraten– und Neigungssensoren sowie Inertial Measurement Units (IMUs). Zum Portfolio zählen Standard-Ausführungen ebenso wie maßgeschneiderte Sensorlösungen. Den bestehenden Kundenstamm wird ASC weiterhin betreuen. Althen, spezialisiert auf Sensoren und Messsysteme für OEM, Test & Measurement und industrielle IoT-Anwendungen, übernimmt die Akquise und Betreuung neuer Kunden.

ASC präsentiert hochgenaue digitale Sensoren

Auf der Sensor+Test 2019 stellt ASC einen digitalen Sensor der neuen Produktlinie DiSens vor. Der ASC DiSens MD-002 bzw. MD-008 erfasst Messdaten mit hoher Genauigkeit und macht eine externe Messwert-Erfassung überflüssig. Weitere Highlights werden die neue ASC IMU 8 für sehr präzise Positionsbestimmungen und der digitale Neigungssensor ASC TSF-360 mit 360°-Messbereich sein.

Ob in der Gleisüberwachung, in der Navigation von Drohnen, Schiffen und Robotern oder zur Erstellung von Kartenmaterial (mobiles Mapping): Die neue IMU 8 von ASC lässt sich vielseitig einsetzen. Die Inertial Measurement Unit eignet sich dank einer Bias-Stabilität von 0.12°/hr und einem Angular Random Walk von 0,017°/ √Hz bestens für hochgenaue Positionsbestimmungen in zahlreichen Anwendungen. Der kapazitive MEMS-Beschleunigungssensor der IMU ist mit Messbereichen von ±2g bis ±30g erhältlich, bietet eine Amplitudenabweichung von <0,5% FSO und ein Signalrauschen von 7µg/√Hz bei ± 2g Messbereich.

Ebenfalls auf dem Messestand gezeigt werden die neuen digitalen Beschleunigungssensoren ASC DiSens MD-002 und ASC DiSens MD-008. Beim Einsatz dieser triaxialen Sensoren ist eine externe Messdatenerfassung nicht mehr nötig, da die analogen Eingangssignale bereits im Sensor in digitale Ausgangssignale umgewandelt werden. Die Sensoren arbeiten mit den Messbereichen ±2g und ±8g und ermöglichen aufgrund einer niedrigen Rauschdichte von lediglich 25µg/√Hz hochgenaue Messungen. Beide Sensoren eignen sich besonders gut für die Überwachung seismischer Aktivitäten sowie für das Brücken- und Gebäudemonitoring.

Der ASC DiSens MD-002 / MD-008 beinhaltet eine Voll-Lizenz für das umfangreiche Softwarepaket DEWESoft X3, das zahlreiche Erleichterungen für die tägliche Test- und Messarbeit bietet. Die Software überzeugt durch einen breiten Funktionsumfang und verschafft Test- und Messingenieuren einen großen Zeitgewinn. Zudem kann der Anwender mit ihrer Hilfe einfach neue Anwendungen hinzufügen, ohne in zusätzliche Hardware investieren zu müssen. Eine einzige Software erfüllt damit alle Anforderungen von der Aufzeichnung über die Analyse bis hin zum Reporting von Messdaten. Der Lernaufwand für die Einarbeitung ist gering.

Mit dem digitalen Neigungssensor ASC TSF-360 stellt ASC eine weitere innovative Sensorik-Lösung vor: Der TSF-360 bietet im Gegensatz zu herkömmlichen Sensoren dieser Art einen Messbereich von 360°. Er verfügt zudem über eine hohe Auflösung von 0.01°, eine Messgenauigkeit von 0.1° (bei +10 bis +40 °C) sowie eine Messrate von 150 ms und eine Datenübertragungsrate von 250 kbit/s. Bedingt durch das fluidische, kapazitive Messprinzip weist der ASC TSF-360 darüber hinaus eine niedrigere Querneigungsempfindlichkeit als MEMS-basierte Neigungssensoren auf.

Zahlreiche Branchen profitieren von dem neuen Sensor, so z. B. die Automobil-Industrie, die Schifffahrt, die Luftfahrt, der Maschinenbau das Bauwesen und die Solar-Industrie. ASC liefert den Sensor in einem anodisierten Aluminiumgehäuse (IP67) mit digitaler CAN/CANopen-Schnittstelle.

ASC bekommt Verstärkung im Vertrieb


Die Sensor-Spezialisten werden in der Anwender- und Produktberatung ab sofort von Dipl.-Ing. Lutz Möller unterstützt. Der Ingenieur der Feinwerk-, Mess- und Regeltechnik leitet die Transmodal GmbH und berät seit 1998 Kunden in Strategie- und Innovationsprojekten. „Mit seinen umfangreichen Erfahrungen in der Technologie- und Managementberatung ergänzt Lutz Möller unser Team optimal“, freut sich ASC-Geschäftsführerin Renate Bay. Für den Ingenieur waren die hochwertigen Sensorik-Lösungen von ASC das ausschlaggebende Entscheidungskriterium. „Damit ist das Unternehmen der ideale Partner – auch und gerade im digitalen Wandel.“

DAkkS zertifiziertes Kalibrierlabor

Pendelkalibirierungen und Sinuskalibrierungen werden direkt bei ASC im Hause durchgeführt. Sinuskalibrierungen werden ab 0,5 Hz bis 10 kHz mithilfe eines modernen Kalibrierungssystems von Spektra vorgenommen.

Sie wollen mehr zum ASC Kalibrierungs-Service erfahren? Klicken Sie hier