Smarte Sensorsysteme für eine starke Schiene

Wie verhält sich ein ICE bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen? Wann ist der optimale Zeitpunkt für Gleisarbeiten? In Zukunft wird man das durch Simulationen mit Digitalen Zwillingen herausfinden. Sie ermöglichen sogar Experimente, die in der Realität gar nicht durchführbar wären. Smarte Sensorsysteme von ASC schaffen die Voraussetzung für diese innovativen Anwendungen: Sie sind hochgenau und können riesige Datenmengen auswerten.

Die Sensorsysteme wurden speziell für intelligente Monitoring-Lösungen wie die Zustandsüberwachung und die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) entwickelt. Das Hauptmerkmal der smarten Sensorsysteme ist ihre Fähigkeit, die erfassten Daten auszuwerten und vordefinierte Merkmalsvektoren zu extrahieren. So können die Systeme selbständig Entscheidungen treffen und Vorhersagen erstellen.

Es ist mithilfe Digitaler Zwillinge z. B. möglich, eine physikalisch korrekte Live-Simulation des Bahnsystems zu erzeugen. Auf diese Weise kann nicht nur der optimale Fahrplan für den Personen- und Güterverkehr berechnet werden. Durch Digitale Zwillinge lässt sich zudem bei Störfällen die ideale Umleitungsroute für Züge identifizieren. Auch die Wartung von Zügen sowie Bauarbeiten sind dank realitätsnaher Simulationen reibungslos in den Bahnbetrieb integrierbar.

Smarte Sensorsysteme von ASC bilden die Basis für diese und viele weitere zukunftsweisende Anwendungen. Sie sind extrem leistungsfähig, da sie perfekt an jede Applikation angepasst werden.

Service

Presse: Köhler + Partner GmbH

Presse

Management

Karriere

Anfrage: Smarte Sensorsysteme für eine starke Schiene

Anzahl Achsen
Sensortechnologie
Temperatur min - max
Sensorart

ASC 3521MF

Uniaxial, kapazitiv
Messbereich: ±2 bis ±200 g
Rauschdichte: 10 bis 680 µg/√Hz
Frequenzbereich (±5 %): DC bis 1800 Hz

ASC 5515LN

Triaxial, kapazitiv
Messbereich: ±2 bis ±400 g
Rauschdichte: 7 bis 400 µg/√Hz
Frequenzbereich (±5 %): DC bis 1000 Hz